PPM To DSM module

Modul zur Adaption eines Spektrum AMTX11 Moduls an Sender anderer Hersteller.

 

Dieses Modul basiert auf dem Thread auf rc-groups.com:
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=721024

 
Folgende Modifikationen wurden vorgenommen:
  • Eine eigene Platine wurde erstellt damit das Modul insgesamt kleiner wird als das Original, welches einen Arduino verwendet.
  • Der Signal-Eingang wird mit einer Zener-Diode auf ca. 3.3 Volt Signal-Hub begrenzt. Obwohl es ohne funktionieren würde, übersteigt ein 5 Volt-Signal die Spezifikationen des mit 3.3 Volt betriebenen ATMega168P Controllers.
  • Die Reset-Beschaltung des Controllers wurde nachgebildet um einen sicheren Start zu gewährleisten.
  • Die Firmware wurde direkt in den Controller geflashed. Es ist KEIN Arduino-Bootloader im Controller.
Anschluss des Moduls:

PPM2DSM_cpnnection

 

Anschluss an die Fernsteuerung:

GND kommt an Masse
VCC ist im obigen Bild mit "5V" angegeben - gemäss Datenblatt des Spannungsreglers (LM1117 3.3V) sind bis maximal 15 Volt Eingangsspannung möglich
Signal ist der Eingang für das PPM Summen-Signal; der Pegel wird durch die verbaute 3V Z-Diode auf ca. 3.3 Volt begrenzt. 5 Volt ist der Ausgangspegel der meisten Fernsteuerungen und kann direkt eingespeist werden.

Anschluss der LED / des Schalters:

Als gemeinsamer Bezugspunkt gilt die Masse (GND).
Für die LED ist je in Widerstand von 220 Ohm integriert, welcher für normale Dioden konzipiert ist. Bei der Verwendung von LowCurrent LED sollte dieser erhöht werden.

Kabel-Länge, Modell der LED und des Tasters kann dem verwendeten Sender angepasst werden.

 

Anschluss des HF-Moduls:

 

AMTX11_connection

 

Sämtliche Lötstifte werden vom Modul entfernt (hierzu am einfachsten den Kunststoff der Stiftleiste zuerst entfernen, dann die Pins einzeln auslöten). Die nicht benötigten Anschlüsse des Moduls müssen nicht frei von Zinn sein. In die benötigten drei Anschlüsse wird jeweils ein Draht eingelötet mit dem langen Ende nach hinten.

  • Auf der ersten Version des PPM2DSM Moduls sind die Anschlüsse weiter auseinander als auf dem AMTX11 – die Drähte müssen entsprechend gebogen werden (bzw. passen sich an, wenn die Module zusammengebaut werden.

Das AMTX11 wird auf die Rückseite des Adapter-Moduls geklebt, dann die Anschlüsse verlöten.
Selbstverständlich können die Module auch per Kabel verbunden werden – je nach Bedürfnissen beim Einbau.

 

 

Anschluss an den Sender:

Je nach gewünschter Umbau-Art kann das Signal entsprechend abgegriffen werden.

Beispiele:

  • Beim Umbau einer Graupner MX-12 (40 MHz) wurden direkt die Kabel, welche zum originalen HF-Modul führten verwendet (das 40 MHZ-Modul wurde entfernt)
  • Bei einer Multiplex Royal Evo9 wurden die Spannungen und das Signal intern an de Lehrer-/Schüler-Buchse abgegriffen. Zusätzlich wurde ein Schalter verbaut um das originale Modul auszuschalten (Vorgaukeln des Lehrer-/Schüler-Betriebs)
    Bei aktiviertem DSM-Modul erscheint eine Meldung „Kein HF“ im Display – das kann aber ignoriert werden.
  • Das Modul kann extern angeschlossen werden wobei die Wahl frei ist, ob die Aktivierung durch zusätzliche Schalter oder durch Ein- und Ausstecken aktiviert wird.

Informationen zu den entsprechenden Abgriffen bei den verschiedenen Modellen von Fensteuerungen können im Internet gefunden werden.
Eine MX-12 und eine Royal Evo habe ich - und davon folgen auch noch Bilder - aber der Rest...

 

 

Technisches

Die ganzen Erklärungen zu dem Modul finden sich in diversen Foren - es handelt sich hier also nicht um meine eigene Erfindung! Alles hier nochmal aufzuführen scheint mir zwecklos. Also: http://www.gidf.de

 

Verwendete Komponenten:
  • Controller: Atmel ATMega168P - weil ich den grad an Lager hatte. Verwendet können auch andere werden, welche einen Pin-Change-Interrupt unterstützen. Auswahl-Kriterium bei mir war: der günstigste Controller für welchen ich den Arduino-Sketch direkt in ein hex-Fil umwandeln konnte
  • 100nF Kondensatoren, 15pF für den Quarz, zwei mal 1μF, Widerstände und ein 8 MHZ Quarz sollten Lagerware sein
  • Ein LM1117 3.3V wird als Spannungswandler verwendet, da er weit verbreitet ist (und bei mir an Lager)
  • Die 3V Zener-Diode kann allenfalls weggelassen werden - das Eingangssignal liegt dann zwar über den Spezifikationen des Controllers, bei anderen funktioniert es aber auch.

Selbstverständlich kann der Aufbau auch mit Lochraster-Platinen und bedrahteten Bauteilen vorgenommen werden.

Platinen:

Platinen können mit verschiedenen Verfahren hergestellt werden. Persönlich verwende ich hierzu dîe Toner-Transfer-Methode, welche für den Hobby-Bereich und mit etwas Übung gute Ergebnisse liefern kann. Zum Ätzen verwende ich NatriumPersulfat. Das Layout habe ich mit DipTrace erstellt (kostenlos bis 300 Pins pro Projekt - und einfach zu bedienen für Quick'n'Dirty-Kleinprojektchen).
Tonertransfer ist sicher nicht professionell - schlussendlich geht es aber nur darum, dass der Aufwand zusammen mit den zusätzlich benötigten Materialien zum Ergebnis in Relation stehen. Hier geht es um ein Hobby, nicht eine professionelle Fertigung.

 

Zur Zeit schiebe ich noch ein paar Komponenten auf dem Layout. Die Vorlagen werden später hier zum Download verlinkt. Eilige können per Kontakt-Formular anfragen.

Flashen einer neuen Firmware:

Da ich das Modul ursprünglich für den Eigengebrauch entworfen hatte, ist dies ziemlich rudimentär:

Am ATMega168 werden dünne Drähte direkt an die Beinchen gelötet, für Reset, VCC und GND sucht man etwas grössere Lötflächen. Zum Flashen wird ein hex-File mit der entsprechenden Firmware und ein Atmel-Programmer benötigt.

 

Die Fuse-Bit für den Atmel habe ich folgendermassen gesetzt:

  • Extended: 0xF9
  • High: 0xDF
  • Low: 0xD6

 

Firmware:

Die Firmware kann hier heruntergeladen werden:

File Title: PPM to DSM - FullRange for Futaba (Details)
File Type: rar
File Version:
File Size: 3.47 Kb
Downloads: 191
Rating: Average vote 3 stars (2 Votes)
Your Vote:

 

File Title: PPM to DSM - FullRange for MPX und JR (Details)
File Type: rar
File Version:
File Size: 3.47 Kb
Downloads: 182
Rating: Average vote 5 stars (1 Votes)
Your Vote: